Digitalisierung in der TelefonSeelsorge – Erfahrungsbericht und Empfehlungen

Die TelefonSeelsorge® („TS“) ist ein Netzwerk mit über 100 regionalen Stellen in Deutschland. Mehr als 7700 geschulte Ehrenamtliche bieten ganzjährig und rund um die Uhr ein niederschwelliges, anonymes und kostenfreies Seelsorgeangebot. Seit 1995 bietet TelefonSeelsorge auch Online-Beratung, zunächst per Mail, inzwischen auch per Chat an. Mit der kostenlosen App „KrisenKompass“ bietet die Telefonseelsorge zudem Hilfe zur Selbsthilfe bei depressiven Gefühlen und Suizidgedanken für Betroffene und Angehörige. 2021 wurden ca. 1 Mio. telefonische, knapp 50 000 Vor-Ort-Beratungsgespräche sowie 75 000 Seelsorge-Mails oder -Chats geführt.

Der Großteil der Stellen wird ökumenisch von knapp 300 Hauptamtlichen geleitet. Träger der TS sind überwiegend die beiden großen Kirchen. Die ausgesprochen komplexe Struktur wurde mit Gründung des Dachverbandes „TelefonSeelsorge Deutschland e. V.“ (TSD e. V.) zum Jahresende 2021 erstmals vereinfacht. Der TSD e. V. gehören unter anderem sämtliche TS-Stellen und deren regionale Träger sowie weitere kirchliche Suborganisationen an.

Quellenangabe:

Mütze, M. S. (2023). Digitalisierung in der TelefonSeelsorge – Erfahrungsbericht und Empfehlungen. Spiritual Care, 12(2), 160–163. https://doi.org/10.1515/spircare-2022-0075